Wandern mit Kindern – 5 Tipps für mehr Wanderlust

By | Meindl Stories

Wandernd die Welt entdecken

Erinnern Sie sich noch an die gemeinsamen Wanderungen mit Ihren Eltern? Wir sind uns sicher, dass viele, die jetzt zurückblicken, das mit einem Lächeln tun und sich gerne an die schöne Zeit mit der Familie erinnern. Aber wir sind uns auch sicher, dass viele diese Wanderungen als nervige, lästige und anstrengende Erinnerung abgespeichert haben. Damit Ihre Kinder später einmal zu der ersten Kategorie gehören, haben wir »5 Tipps für mehr Wanderlust« zusammengestellt. So schaffen Sie nicht nur wunderschöne gemeinsame Erinnerungen, sondern vielleicht hören Sie damit den viel gefürchteten Satz „Wann sind wir endlich da?“ nie.

1. Nicht zu lang, nicht zu schwierig

Die goldene Regel, wenn man mit Kindern unterwegs ist, lautet: Die Tour soll vor allem für die Kinder passen – sie darf weder zu lange, noch zu schwierig sein. Dabei sollten Sie unbedingt beachten, dass Kinder viel langsamer unterwegs sind als Erwachsene. Vergessen Sie die Zeitangaben in Ihren Wanderführern – mit Kind wird es deutlich länger dauern. Auch die Höhenmeter müssen Sie unbedingt im Blick haben. Mit kleinen, kurzen Beinen ist es viel schwieriger Meter zu machen. Im Idealfall hat Ihr Kind bis zum Schluss Spaß an der Tour, ist danach nicht fix und fertig und freut sich schon auf die nächste.

2. Die Natur ist der größte Spielplatz

In der Natur können sich die Kinder austoben, ihre Grenzen kennenlernen, sich entfalten und entwickeln. Genau das machen wir uns bei gemeinsamen Wanderungen zunutze: Wir erkunden gemeinsam die Umgebung, klettern über Stock und Stein, schauen uns die Pflanzen am Weg an, suchen nach Pilzen, hören den Vögeln zu, halten nach Wildtieren Ausschau. Wir balancieren über umgefallene Bäume, spielen am Fluss mit Steinen und kraxeln auf einen Baum. Es muss nicht immer der Abenteuer-, Erlebnis- oder Märchenweg sein, denn in Wirklichkeit bietet jede Wanderung genügend Abwechslung und Spannung. Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern auf Entdeckungsreise gehen, lernen Sie garantiert ganz andere Blickwinkel kennen, indem Sie die Welt durch Kinderaugen betrachten!

3. Brotzeit und Trinken

Wandern kostet Energien. Packen Sie daher immer genügend Wasser, Snacks und Co. in Ihren Rucksack. Am besten sind natürlich viele gesunde Energiespender, aber um die Motivation hoch zu halten, können es ruhig auch ein paar Süßigkeiten sein. Kinder können ab einem gewissen Alter schon ihren eigenen Proviant im Rucksack tragen, das trägt zu ihrer Eigenständigkeit bei. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass er auf keinen Fall zu schwer ist. Sonst tragen Sie irgendwann wahrscheinlich zwei Rucksäcke. Die gemeinsamen Pausen, das Essen in der frischen Luft ist auf jeden Fall immer ein Erlebnis für sich. Und damit sind wir schon beim nächsten Tipp.

4. (Verschnauf)pausen und Einkehr(schwung)

Genügend Pausen sind gerade für Kinder sehr wichtig. Dabei werden die Kleinen wahrscheinlich nicht brav sitzen bleiben, sondern die Umgebung erkunden. Genau dafür brauchen sie natürlich auch ausreichend Zeit. Machen Sie daher Pausen an spannenden Plätzen – im Wald, am Wasser oder auf Wiesen. Ein besonderes Highlight sind für Kinder – wie auch für uns – Almhütten, in denen es gute, regionale Gerichte gibt. Am besten lässt sich hier die ganze Familie kulinarisch verwöhnen. Wenn es dann noch Tiere zu bestaunen gibt, ist die Welt für Kinder perfekt. Übrigens sind auch kurze Verschnaufpausen, bei denen Kinder getragen werden, durchaus eine gute Möglichkeit – vorausgesetzt, Sie haben die Kraft dazu und das Kind ist nicht schon zu schwer.

5. Die richtige Ausrüstung

Wie  für uns Erwachsene ist auch für Kinder die richtige Ausrüstung enorm wichtig. Das fängt mit der Kleidung an – diese sollte immer ans Wetter abgestimmt sein. Eine Regenjacke und ein Pullover sollten zur Sicherheit bei jeder Wanderung im Rucksack sein, genauso wie ein frisches T-Shirt, falls das erste naß oder durchgeschwitzt ist. Wir wissen, Kinder wachsen schnell und man kommt leicht in die Versuchung, bei der Ausrüstung zu sparen. Aber man sollte hier auf keinen Fall am falschen Platz sparen. Vor allem die richtigen Schuhe sind bei einer Wanderung essentiell, denn Kinderfüße wachsen im Monat bis zu 1,8 mm. Aus diesem Grund setzen wir auf unser Best-Fit Fußbett und haben ein breites Sortiment an Kinderschuhen, die sich für verschiedene Wanderungen perfekt eignen:

Ein paar Tourentipps, wo Meindl daheim ist:

Unsere Tourismuspartner „Chiemgau Tourismus e.V.“ und „Bergerlebnis Berchtesgaden“ haben die besten Wandertouren und Ausflugsziele mit Kindern auf ihrer Website zusammengetragen.

Hier gehts zur Website des „Chiemgau Tourismus“.

Hier gehts zur Website „Bergerlebnis Berchtesgaden“

Unsere Modelle für Kinder und Jugend

Nie wieder ohne Pure Freedom®

By | Meindl Stories

Viel mehr als ein Zweitschuh

Unser Pure Freedom® ist der perfekte Allrounder. Gleich, ob Berg, See, Stadt, Strand oder auf Reisen fällt er durch sein kleines Packmaß und seine wenige Gramm kaum ins Gewicht. Mit unserem Barfußschuh genießt ihr einerseits das Gefühl des Barfußgehens, andererseits sind eure Füße gut geschützt. Steine, Wurzel, heiße Böden können euch durch die robuste Sohle nichts anhaben.

Wir könnten jetzt noch viele Vorteile unserer Barfußschuhe aufzählen, aber wir möchten heute gerne drei Personen zu Wort kommen lassen, die unser Pure Freedom® in unterschiedlichen Lebenslagen begleitet.

Bike & Hike

Roland ist begeisterter Biker. Jedes freies Wochenende schwingt er sich auf den Sattel und erkundet auf zwei Rädern die Landschaft und die Berge. Bei seinen Mountainbike-Touren ist sind ihm drei Sachen wichtig: Ein gutes Bike, funktionelle Radschuhe und so wenig Gepäck wie möglich. Der Rucksack wird immer gleich gepackt: Wasser, Verpflegung, Erste-Hilfe-Kit, Wechselkleidung und noch ein paar Kleinigkeiten. Doch seit einiger Zeit findet auch immer ein Paar Pure Freedom® Platz im Gepäck.

„Mit seinen 135 g merkt man die Schuhe im Rucksack kaum“, meint Roland und erzählt uns, warum er sie jetzt immer dabei hat: »Manchmal kommt man einfach mit dem Bike an seine Grenzen. Oft sind die letzten Höhenmeter zum Gipfel nicht mehr wirklich mit dem Rad zu bewältigen – zu steil, zu unwegsam oder einfach zu ausgesetzt. Früher habe ich dann immer auf das Gipfelglück verzichtet, denn mit den Radschuhe ist das Gehen wirklich nicht angenehm und sicher. Doch jetzt ziehe ich einfach meine Pure Freedom® an und schon bin ich bestens für den kurzen Weg auf den Gipfel gerüstet. Die Vibram Sohle gibt sicheren Halt in der Ferse und an der Spitze und durch die Wabenstruktur hat man einen super Gripp!“

Rauf, runter, rein

Sandra liebt die Berge. Lange, ausgedehnte Bergtouren sind für sie der perfekte Ausgleich nach einer anstrengenden Arbeitswoche. Je nach Lust und Laune sind ihre Bergtouren mal gemütlich, mal anspruchsvoll – öfter sind auch Kletterpassagen dabei. Auf Tour zählt für sie neben der passenden Ausrüstung und dem geeigneten Bergschuh vor allem ein leichter Rucksack. Doch eines darf seit neuesten auf keinen Fall mehr fehlen – die Pure Freedom®.

„Meindl hätte den Namen für die Barfußschuhe wirklich nicht besser wählen können“, meint Sandra und ergänzt: „Für mich bedeuten die Schuhe wirklich Freiheit. Einfache Touren geh ich sogar komplett mit dem Pure Freedom – nach einer langen Tour zieh ich auf der Hütte gerne mal meine Bergschuhe aus, um meinen Füßen ein bisschen Erholung zu gönnen. Das geht mit den Pure Freedom® super, denn sie sind leicht und luftig zugleich. Doch es gibt noch eine andere Situationen, wo sie für mich unverzichtbar sind: Wenn man an heißen Tagen an einem Gebirgsbach vorbeikommt, in dem man sich abkühlen kann, muss ich einfach rein. Die spitzen Steine sind dabei immer eine Qual… Jetzt nicht mehr!“

Küstenwanderung & Paddelspaß

Caro hatte letzten Sommer ziemlich mit ihrem Fersensporn zu kämpfen. Im Kroatioenurlaub wollte sie aber auf keinen Fall auf lange, ausgedehnte Spaziergänge verzichten. „Eigentlich hatte ich die Pure Freedom® nur als Reserveschuhe im Gepäck, aber nach einem Spaziergang in meinen Laufschuhe, waren meine Füße so müde, dass ich wusste – das war die falsche Wahl. Zugegebenermaßen probierte ich es am nächsten Tag eher skeptisch mit den Barfußschuhen, da ich Angst hatte, dass mein Fersensporn damit noch schlimmer werden würde. Aber nichts da: Die Schuhe waren bei den heißen Temperaturen perfekt – luftig und leicht – und durch das „barfußgehen“ konnte ich meine Ferse ganz anders belasten. Mit jedem Schritt wurde mein Fersensporn weniger. Vor dem Urlaub hätte ich nicht gedacht, dass ich jeden Tag mehrere Stunden unterwegs sein würde.“

Doch der Pure Freedom® hat Caro nicht nur auf der Strandpromenade begleitet, sondern auch bei ihren Paddeltouren. „Wir sind im Sommer viel mit Kajak oder dem Kanu unterwegs und da ist der Schuh einfach super. Es macht nichts, wenn ich zum Beispiel beim Ein- oder Aussteigen ins Wasser steigen muss, das Material trocknet extrem schnell. Außerdem ist der Schuh viel angenehmer zu tragen als die Neoprenschuhe und da man ihn fest schnüren kann, habe ich keine Angst ihn zu verlieren. Und das Beste: Ich brauche keinen Zweitschuh!“

Unsere Pure Freedom® Modelle

2.500 Kilometer auf der Via Alpina

By | Meindl Stories

Unterwegs von Triest nach Monaco

Während andere nach dem Studium auf Weltreise gehen oder sich ins Arbeitsleben stürzen, geht Caro einen anderen Weg – einen ziemlich langen noch dazu. Die sympathische Rheinländerin macht sich auf zur Alpendurchquerung auf der Via Alpina. Auf ihrer Weitwanderung wird sie von Meindl Schuhen begleitet, was uns natürlich besonders freut.

Ein stetiges Auf und Ab

Solide Schuhe sind bei ihrem Vorhaben ein absolutes “Must Have”, denn es liegen insgesamt 170.000 Höhenmeter vor ihr. Caro, die in der Weitwander-Community unter dem Trailnamen “Happy Cheese” bekannt ist, ist auf alle Fälle motiviert. Denn es könnte sein, dass sie neben der Hauptroute noch einige Gipfel am “Wegesrand” in Angriff nimmt. Wir freuen uns schon auf ihre Bilder aus den Alpen und ihre Erlebnisse in dieser traumhaften Landschaft.

Der Weg ist das Ziel

Da Caro im hochalpinen Gelände unterwegs ist, ist die Wanderung nur von Mai bis September möglich. Das kalte Frühjahr war für die Routenplanung nicht ideal, weil am Alpenhauptkamm noch weit in die mittleren Lagen Schnee liegt. Caro wird deshalb womöglich auch noch improvisieren müssen. Sie hat sich Tagesetappen von 20 km und rund 1.000 Höhenmeter pro Tag vorgenommen. Das bedeutet, sie wird – ohne Ruhetage – 125 Tage unterwegs sein, also etwas länger als 4 Monate. Ihr Weg führt sie dabei durch acht Länder: Italien, Slowenien, Österreich, Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Frankreich und Monaco.

Mit leichtem Gepäck und Schuh

Caro wandert mit sehr leichter Ausrüstung und weiß genau was sie braucht – oder eben auch nicht. Das bedeutet, dass ihre Basisausrüstung nur 7,5 kg wiegt. Die Ausrüstungsliste hat sie über die Jahre optimiert, nachdem sie schon den Pacific Crest Trail und viele andere, namhafte Weitwanderwege erfolgreich gemeistert hat. Mit Essen und Wasser kann es sein, dass der Rucksack schon mal 15 kg wiegt – je nachdem für wie viele Tage sie packen muss. Leichtigkeit war übrigens auch ein wichtiges Kriterium bei den Schuhen:

Journey Lady Mid GTX

Caro hat sich für den Journey Lady Mid GTX entschieden, der mit einem Gewicht von nur 380g ein leichter Wanderschuh ist. Das Gewicht an den Füßen ist für Weitwanderer übrigens deshalb so wichtig, weil die bewegte Masse am Bein viel Energie braucht, um das Gewicht von Schuhen zu bewegen. Wer also bei den Schuhen einspart, kann auch mehr tragen – oder eben auch nicht und ist somit “leichter” unterwegs.

Das Besondere am Journey Lady GTX ist, dass er zu unserer Comfort fit® Serie gehört, für mehr Wellness für die Füße.

Pure Freedom Lady

Als Zweitschuh hat Caro unseren Pure Freedom Lady mit, der mit knapp über 200g im Rucksack kaum ins Gewicht fällt und durch sein kleines Packmaß auch keinen Platz wegnimmt. Unser Barfußschuh ist der perfekte Ausgleich zum Wanderschuh, da er die natürliche Fußstellung unterstützt. Denn wer 2500km geht, freut sich auch mal über eine Abwechslung am Fuß.

Einordnung zur Wahl der Schuhe

Die Abwägung zwischen Gewicht und Stabilität ist bei solchen Touren nicht ganz einfach. Als Berg- und Wanderschuhhersteller hätten wir pauschal wohl zu einem etwas festeren Schuh für diesen Einsatz geraten. Doch die wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Schuhe sind die persönlichen Erfahrung, die körperliche Verfassung und die eigenen Bedürfnisse. Für Caro war die Wahl eines Schuhs, der über den Knöchel geht, schon ein großer Schritt in Richtung Stabilität. Ihre letzten Schuhe, die über den Knöchel gingen, waren nämlich Kinderschuhe – von Meindl.

Letztlich muss jeder einzelne diese Entscheidung für sich selber treffen – anhand der eigenen Möglichkeiten und Bedürfnisse. Um eine Orientierung zu bekommen, welche Schuhe von Meindl für welchen Einsatz empfohlen werden, haben wir die Anwendungsgebiete mit einer Skala von A-D entwickelt.

Zu guter Letzt empfehlen wir unseren Kunden den Besuch beim Fachhändler, der bei der Wahl des richtigen Schuhs mit Erfahrung und Expertise zur Seite steht.

Unter den Wolken

Caro ist ein Draußenkind, wie sie selbst auf ihrem Blog carohatwanderlust.com schreibt. Kein Wunder also, dass sie meist draußen im Zelt schlafen will. Aus diesem Grund wünschen wir ihr viele schöne Sonnentage bei ihrem Abenteuer und werden sie gespannt begleiten. Übrigens wird sie ihre GPS-Daten zum Mitverfolgen oder zum Nachwandern auf Komoot teilen.

Wer noch mehr über die Via Alpina erfahren möchte, schaut am besten direkt auf viaalpina.org

Schlern MFS – Ein Schuh für (fast) alle Fälle

By | Meindl Stories

Der neue Volllederschuh der Kategorie B stammt direkt aus unserem Werk in Kirchanschöring. Natürlich sind wir von unseren eigenen Produkten überzeugt, weshalb wir dem Testteam des „Alpin Magazin“ eines unserer Muster geschickt haben – es ist immer gut, eine unabhängige Meinung zu bekommen.

Das Testteam vergibt 1-5 Punkte in den Bereichen Schnürung, Fußklima, Tragekomfort, Abrollverhalten, Halt, Wandern, Bergwandern, Klettersteig und Alltag. Außerdem schildert es ausführlich seinen Testeindruck. Über das Ergebnis freuen wir uns sehr und dürfen zitieren:

Testeindruck des „Alpin Magazins“

„Der Schlern von Meindl ist anders. Er ist einer der wenigen Schuhe, die nicht aus Nubukleder gemacht sind, sondern aus Anilinleder, das in Öl gebadet wird und damit eine glatte Optik bekommt und besonders feuchtigkeitsresistent ist. Der Schuh sieht auf den ersten Blick „massiver“ aus, als er sich am Fuß gibt. Er rollt sehr harmonisch ab, hat eine gute Dämpfung und die Schnürung mit kompletten Rollösen ist leicht zu bedienen sowie sehr effektiv.“ (siehe Alpin 04/21, S. 75)

Fazit:

„Ein Schuh für (fast) alle Fälle. Der Schlern von Meindl passt wie eine zweite Haut, ist stabil, sehr wasserabweisend und dank der glatten Lederoberfläche pflegeleicht.“ (siehe Alpin 04/21, S. 75)

Die Online-Version des Produkttests finden Sie hier:

Hinweis von unserer Seite:

Für alle, die GORE-TEX dem Lederfutter vorziehen: Dieses Modell wäre dann der Bergell (Lady) MFS.

Comfort fit® – Wellness für die Füße

By | Meindl Stories

Besondere Anforderungen brauchen besondere Lösungen.

 

Haben Sie breite Füße?

Ist Ihr Fuß besonders voluminös?

Haben Sie besondere Ansprüche an den Fußkomfort?

Verwenden Sie orthopädische Einlagen?

Wenn einer oder gar mehrere dieser Punkte auf Sie zutreffen, dann haben Sie beim Kauf von Outdoor Schuhen vielleicht schon erlebt, dass die Auswahl hier sehr begrenzt ist.
Genau deshalb und für diese besonderen Anforderungen hat Meindl das Schuhkonzept Comfort fit® entwickelt:
Die Lösung für Füße mit besonderen Ansprüchen.

Doch was steckt nun im Details hinter dem Konzept – wie wird es umgesetzt und worauf wird besonders geachtet?

Das Schuhkonzept im Detail

Die Modelle der Comfort fit® Serie gibt es vom leichten Multifunktionsschuh bis zum klassischen Bergschuh. Das Besondere daran ist, dass die gesamte Konstruktion des Schuhs auf Komfort und die perfekte Passform ausgerichtet ist.

Dies wird durch folgende Spezifikationen erreicht:

  • Comfort fit® Leisten: vorne breit, hinten kompakt – für eine besonders bequeme Passform
  • schmerzfreies Gehen durch mehr Zehenfreiheit, Ballenweite sowie der Geradestellung der Großzehen
  • spezielles Fußbett zur optimalen Unterstützung – bietet auch Raum für orthopädische Einlagen
  • leichteres Abrollen durch eine, an die natürliche Schrittbewegung ausgerichtete Sohlenkonstruktion mit Rolle

Der Leisten macht’s

Das wichtigste Werkzeug eines Schusters ist der Leisten. Er definiert die Passform des Schuhs, ganz unabhängig von der Anzahl der Einzelteile, des Futters oder des Obermaterials. Für die Comfort fit® Serie haben wir daher spezielle Leisten entwickelt: Diese haben mehr Volumen, welches präzise verteilt ist. Vor allem am Vorfuß, wo die Zehen Bewegung brauchen und sich der Komfort entscheidet, hat der Fuß mehr Platz. Auch der Ballenpunkt ist stärker ausgeformt, wodurch die Großzehe gerade steht und der Druck am Ballen reduziert wird. Die Zehenbox ist so ausgeformt, dass auch die äußeren Zehen Luft zum »Atmen« haben. Dabei ist nicht nur der Schaft (der Teil vom Schuh oberhalb der Sohle) an den breiteren Leisten angepasst – auch die Sohlenbasis ist breiter aufgebaut, was zu einem besseren Stand führt. Die Ferse ist kompakt gehalten. Dadurch wird Stabilität gewährleistet und gleichzeitig verhindert, dass es zu Scheuerstellen oder Blasen kommt. Zusätzlich wird durch die eingebaute Rolle, bei den Comfort fit® Modellen die natürliche Abrollbewegung des Fußes unterstützt.

Auf bequemen Sohlen

Funktionell entwickelt und ausgesprochen bequem konstruiert sind auch die Einlagsohlen, welche entsprechend dem Einsatzzweck in den Schuhen verwendet werden.

Comfort fit® „Hiking“ Fußbett (Bild 1 und 2)

Bei den stabilen Modellen besteht das Fußbett aus einer durchgehenden Korkbettung (1) mit einem Shockabsorber an der Ferse (2), für eine direkte Dämpfung im Fersenbereich. Außerdem besonders an der Einlegesohle ist die nahezu klebefreie Verbindung. Dadurch bleibt dem Kork seine Durchlässigkeit erhalten und er kann perfekt atmen. In Kombination mit der guten Feuchtigkeitsaufnahme des Belags und dem Vlies (3) sorgt das Fußbett für eine trockene Fußsohle – eine wichtige Voraussetzung für lang anhaltenden Klimakomfort. Die Pelotte am Mittelfuß (4) unterstützt die Fußmuskulatur und sorgt für einen aufrechten und sicheren Gang.

Comfort fit® „Sport“ Fußbett (Bild 3)

Für die leichteren Multifunktionsschuhe wird ein besonders weiches und aus verschiedenen Schaumstoffen aufgebautes Fussbett verwendet. Der Fersenhalt wird durch eine ergonomisch geformte Stützschale erreicht, zusätzliche Dämpfung gibt die Lage „Memory Foam“, welche für einen weichen Auftritt und eine optimale Druckverteilung sorgt. Die obere Abdeckung dient zur Schweißaufnahme und belüftet den Fuß so optimal.

Übrigens können die Fußbetten jederzeit mit Wasser und einer weichen Bürste gewaschen werden und auch problemlos durch orthopädische Einlagen ersetzt werden.

Genusswandern bis Trekking

Unsere Comfort fit® Linie deckt mittlerweile eine Vielzahl an Einsatzbereichen ab, vom Multifunktionsschuh bis zum Trekkingschuh (siehe dazu die Meindl Anwendungsgebiete). Durch die langjährige Erfahrung, modernsten Fertigungsmethoden und dem Festhalten an eine handwerkliche Tradition ist jeder Meindl Schuh optimal für den jeweiligen Einsatzzweck optimiert. So wird mit unseren Schuhen ein Spaziergang, eine Wanderung oder Bergtour zum traumhaften und unbeschwerlichen Outdoor- und Naturerlebnis.

Bilder: ©André Tappe

Comfort fit® Wellness Hiking

Comfort fit® Wellness Sport

Comfort fit® Wellness - Winter

Air Revolution® – der Schuh mit Klimaanlage

By | Meindl Stories

Nie wieder dampfende Socken

Wo immer Sie auch gehen – die richtige Atmung ist wichtig. Nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Schuhe. Denn Wandern bis die Socken qualmen klingt alles andere als verlockend und luftige Sandalen auf dem Berg zu tragen, ist nicht empfehlenswert. Was tut man also, wenn man am Berg einen stabilen, atmungsaktiven Schuh braucht?

Gegen das Schwitzen selbst lässt sich kaum etwas unternehmen. Der Körper schwitzt, um bei anstrengenden Aktivitäten abzukühlen. Deshalb muss man sich aber noch lange nicht mit dem Schweiß abfinden. Denn wir wenden den Grundsatz der guten Atmung auch für unsere Schuhe an, um für ein optimales Klima im Schuh zu sorgen. Dabei ist die Wahl der richtigen Materialien entscheidend. So wurde Air Revolution® entwickelt – eine einzigartiges und ausgezeichnetes Schuhkonzept für besonders angenehmes Fußklima. Durch die vielseitige Modellpalette gibt es Air Revolution® Modelle für Einsätze im leichten Gelände, genauso wie für ausgiebigen Bergtouren.

Ausgeglichener Temperaturhaushalt

Bei Air Revolution® handelt es sich um ein aktives System, das im Prinzip denkbar einfach ist: Mit jedem Abstoß wird die warme, feuchte Luft aus dem Schuh gepumpt (rote Pfeile), bei jedem Auftritt wird frische, kühle Luft angesaugt (blaue Pfeile). Zentrales Element ist hier die lose, offenporige Lasche, die wie eine Pumpe im Schuh arbeitet und gleichzeitig als Polster fungiert. Der Unterschied zur herkömmlichen Konstruktion ist, dass die Lasche direkt am Fuß und nicht zwischen Futter und Außenschuh eingearbeitet ist. Somit ist die Lasche nach oben hin offen und kann so die Luft austauschen. Was hier so selbstverständlich klingt, basiert auf einem intelligenten Materialmix: Die 3DMesh-Lasche und ein dauerhaft dämpfender, retikulierter Schwamm sorgen für den entscheidenden Pumpeffekt und die Ventilation. Zur Fixierung ist im Vorfuß und im Laschenabschluss eine stark haftende Klette integriert.

Ausgeklügeltes Schuhkonzept

Die Air Revolution Modelle differenzieren sich jedoch nicht ausschließlich über die atmende Lasche. Vielmehr handelt es sich um ein ausgeklügeltes Schuhkonzept, wobei die Wahl und Verarbeitung der Materialien so gewählt wurde, dass bei optimaler Stabilität eine möglichst hohe Dampfdurchlässigkeit erreicht wird. Die besondere Verarbeitung der GORE-TEX®-Membran im Schaftaufbau, in Kombination mit stark dampfdurchlässigen Außenmaterialien macht hier einen spürbaren Unterschied. Die GORE-TEX Membran sorgt dafür, dass die Schuhe gleichzeitig wasserdicht und atmungsaktiv sind. Die Profilsohlen von Vibram® geben soliden Halt im Gelände.

Perfekte Kombination

Um den Klimacomfort optimal auszunutzen, empfehlen wir Ihnen immer, passende Socken zu tragen. Die Modelle der Meindl Socken Kollektion unterstützen durch den Materialmix und mit extra eingearbeiteten Luftkanälen zur besseren Belüftung.

Bewährt seit über 20 Jahren

Vor über 20 Jahren war das zu warme Fußklima eines der Hauptprobleme bei modernen Trekking- und Bergschuhen. Eines Tages hatten die Schuhmachermeister um den Entwicklungschef Lukas Meindl eine Idee: Die warme Luft müsse möglichst schnell durch frische Luft ersetzt werden – und zwar kontinuierlich. Das Material und die Membranverklebung durften nicht mehr als Dampfbarriere fungieren. So wurde im Jahr 2000 die bahnbrechende Air Revolution®-Innovation entwickelt. Seitdem wurde jedes Jahr an den Modellen gearbeitet, die stetig verbessert und weiterentwickelt werden.

Finden Sie hier die Modellübersicht der Meindl Air-Revolution Modelle:
https://meindl.de/modellfilter/?pa_filter-technologie=luftig-air-revolution

Ausbildungsberufe für Kaufleute (m/w/d)

By | Jobs & Karriere

AUSBILDUNGEN FÜR KAUFLEUTE BEI MEINDL

Stell dir vor, du kaufst dir im Sportgeschäft ein Paar Bergschuhe. Hast du dich schon jemals gefragt, wie diese Schuhe ins Geschäft kommen? Oder wie sie produziert werden, woher das Leder kommt oder was passiert, wenn die Sohle durchgelaufen ist? Und wie viel verdient das Geschäft jetzt eigentlich mit dem Schuh?

Alle diese Fragen kannst du bereits in den ersten Wochen deiner Ausbildung bei uns im Haus beantworten. Und das ist erst der Anfang, denn es steckt viel mehr dahinter als du es dir vielleicht vorstellen kannst.

Wir bei Meindl produzieren jedes Jahr über eine Million paar Berg- und Wanderschuhe und verkaufen diese in die ganze Welt. Damit wir das auch in Zukunft so erfolgreich machen können brauchen wir deine Hilfe als Azubi (m/w/d). Wir möchten dir aber nicht einfach irgendeinen Ausbildungsplatz anbieten. Wir möchten, dass es dir auch bei uns gefällt und dass du auch zu uns ins Team passt.

Dafür solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Du hast die mittlere Reife oder einen qualifizierenden Hauptschulabschluss?
  • In der Schule hast du Spaß an BWR, IT und Englisch?
  • Du hast Lust, durch deine Aufgaben und deine eigene Verantwortung zu lernen?
  • Du traust dir zu, auch mal was durchzustehen, selbst wenn es anstrengend sein kann?
  • Du begeisterst Dich für die Berge und das nicht nur für die Instagram Likes?

Sollten diese Punkte auf dich zutreffen, dann bewirb dich bei uns für eine der folgenden Ausbildungsplätze:

  • Industriekaufleute (m/w/d)
  • Kaufleute für Büromanagement (m/w/d)

Bei uns kannst du viel Lernen und bekommst ein Verständnis über all die Prozesse eines Familienunternehmens, vom Einkauf, über die Produktion, Vertrieb, Buchhaltung, das Marketing und den Kundenservice. Was wir dir sonst noch bieten:

  • Qualifizierte Ausbilder
  • Gemeinsame Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung
  • Arbeitgeberzuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitszusatzversicherung
  • Übernahme ins Angestelltenverhältnis nach deiner Ausbildung i.d.R. in eine Abteilung, die Dir liegt

Bewirb dich am besten per Mail, mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen, gerne in einem Dokument an [email protected]

Unsere Anschrift lautet:

Lukas Meindl GmbH & Co. KG
Lukas-Meindl-Straße 5 – 9
83417 Kirchanschöring
z. Hd. Frau Birgit Hausmanninger
[email protected]

              Deutsch     I    English