Wandern mit Kindern – 5 Tipps für mehr Wanderlust

Wandernd die Welt entdecken

Erinnern Sie sich noch an die gemeinsamen Wanderungen mit Ihren Eltern? Wir sind uns sicher, dass viele, die jetzt zurückblicken, das mit einem Lächeln tun und sich gerne an die schöne Zeit mit der Familie erinnern. Aber wir sind uns auch sicher, dass viele diese Wanderungen als nervige, lästige und anstrengende Erinnerung abgespeichert haben. Damit Ihre Kinder später einmal zu der ersten Kategorie gehören, haben wir »5 Tipps für mehr Wanderlust« zusammengestellt. So schaffen Sie nicht nur wunderschöne gemeinsame Erinnerungen, sondern vielleicht hören Sie damit den viel gefürchteten Satz „Wann sind wir endlich da?“ nie.

1. Nicht zu lang, nicht zu schwierig

Die goldene Regel, wenn man mit Kindern unterwegs ist, lautet: Die Tour soll vor allem für die Kinder passen – sie darf weder zu lange, noch zu schwierig sein. Dabei sollten Sie unbedingt beachten, dass Kinder viel langsamer unterwegs sind als Erwachsene. Vergessen Sie die Zeitangaben in Ihren Wanderführern – mit Kind wird es deutlich länger dauern. Auch die Höhenmeter müssen Sie unbedingt im Blick haben. Mit kleinen, kurzen Beinen ist es viel schwieriger Meter zu machen. Im Idealfall hat Ihr Kind bis zum Schluss Spaß an der Tour, ist danach nicht fix und fertig und freut sich schon auf die nächste.

2. Die Natur ist der größte Spielplatz

In der Natur können sich die Kinder austoben, ihre Grenzen kennenlernen, sich entfalten und entwickeln. Genau das machen wir uns bei gemeinsamen Wanderungen zunutze: Wir erkunden gemeinsam die Umgebung, klettern über Stock und Stein, schauen uns die Pflanzen am Weg an, suchen nach Pilzen, hören den Vögeln zu, halten nach Wildtieren Ausschau. Wir balancieren über umgefallene Bäume, spielen am Fluss mit Steinen und kraxeln auf einen Baum. Es muss nicht immer der Abenteuer-, Erlebnis- oder Märchenweg sein, denn in Wirklichkeit bietet jede Wanderung genügend Abwechslung und Spannung. Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern auf Entdeckungsreise gehen, lernen Sie garantiert ganz andere Blickwinkel kennen, indem Sie die Welt durch Kinderaugen betrachten!

3. Brotzeit und Trinken

Wandern kostet Energien. Packen Sie daher immer genügend Wasser, Snacks und Co. in Ihren Rucksack. Am besten sind natürlich viele gesunde Energiespender, aber um die Motivation hoch zu halten, können es ruhig auch ein paar Süßigkeiten sein. Kinder können ab einem gewissen Alter schon ihren eigenen Proviant im Rucksack tragen, das trägt zu ihrer Eigenständigkeit bei. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass er auf keinen Fall zu schwer ist. Sonst tragen Sie irgendwann wahrscheinlich zwei Rucksäcke. Die gemeinsamen Pausen, das Essen in der frischen Luft ist auf jeden Fall immer ein Erlebnis für sich. Und damit sind wir schon beim nächsten Tipp.

4. (Verschnauf)pausen und Einkehr(schwung)

Genügend Pausen sind gerade für Kinder sehr wichtig. Dabei werden die Kleinen wahrscheinlich nicht brav sitzen bleiben, sondern die Umgebung erkunden. Genau dafür brauchen sie natürlich auch ausreichend Zeit. Machen Sie daher Pausen an spannenden Plätzen – im Wald, am Wasser oder auf Wiesen. Ein besonderes Highlight sind für Kinder – wie auch für uns – Almhütten, in denen es gute, regionale Gerichte gibt. Am besten lässt sich hier die ganze Familie kulinarisch verwöhnen. Wenn es dann noch Tiere zu bestaunen gibt, ist die Welt für Kinder perfekt. Übrigens sind auch kurze Verschnaufpausen, bei denen Kinder getragen werden, durchaus eine gute Möglichkeit – vorausgesetzt, Sie haben die Kraft dazu und das Kind ist nicht schon zu schwer.

5. Die richtige Ausrüstung

Wie  für uns Erwachsene ist auch für Kinder die richtige Ausrüstung enorm wichtig. Das fängt mit der Kleidung an – diese sollte immer ans Wetter abgestimmt sein. Eine Regenjacke und ein Pullover sollten zur Sicherheit bei jeder Wanderung im Rucksack sein, genauso wie ein frisches T-Shirt, falls das erste naß oder durchgeschwitzt ist. Wir wissen, Kinder wachsen schnell und man kommt leicht in die Versuchung, bei der Ausrüstung zu sparen. Aber man sollte hier auf keinen Fall am falschen Platz sparen. Vor allem die richtigen Schuhe sind bei einer Wanderung essentiell, denn Kinderfüße wachsen im Monat bis zu 1,8 mm. Aus diesem Grund setzen wir auf unser Best-Fit Fußbett und haben ein breites Sortiment an Kinderschuhen, die sich für verschiedene Wanderungen perfekt eignen:

Ein paar Tourentipps, wo Meindl daheim ist:

Unsere Tourismuspartner „Chiemgau Tourismus e.V.“ und „Bergerlebnis Berchtesgaden“ haben die besten Wandertouren und Ausflugsziele mit Kindern auf ihrer Website zusammengetragen.

Hier gehts zur Website des „Chiemgau Tourismus“.

Hier gehts zur Website „Bergerlebnis Berchtesgaden“

Unsere Modelle für Kinder und Jugend

              Deutsch     I    English